Herzlich willkommen auf der Motorsportanlage

„Spreewald-Park“

80 Kilometer südllich von Berlin, in der sanften Hügellandschaft Brandenburgs finden Besucher die Motorsportanlage des MC Luckau.

Der Spreewaldpark ist eine kurvenreiche Rennstrecke, die in ihrer gängigsten Variante 0,83 km lang ist und durch verschiedene Streckenführungen durchaus länger und auch kürzer gestaltet werden kann. Eine Runde im Tourenwagen dauert ca. 10 Sek.


Die Anlage zeichnet die schwirigen Schotterpasagen besonders aus. Zuschauer gelangen bis auf 10 m an die Strecke heran. Fast alle Teile der Strecke können eingesehen werden und so kann die Begeisterung von den Fahrern auf die Zuschauer überspringen.

Öffnungszeiten:

Täglich 24 Stunden geöffnet, einfach bestellen und zu Hause ausrollen.

Die Highlights einer Motorsport-Saison


DMSB-Produktionswagen-Meisterschaft

+
Driftevent „Berlin-Brandenburg-Gymkhana Night"

Für Teilnehmer und Interessierte:

 

Wir weisen darauf hin, dass es den Teilnehmern von Fahrsicherheitstrainings nur gestattet ist, die 360 Grad Gleitfläche zu befahren, wenn sie dazu aufgefordert werden und die Fläche bewässert ist. Es ist keine Gymkhana Trainingsfläche!

Im Außenbereich besteht die Anlage zum größtenteils aus „märkischem“ Sand, der sehr typisch für diese Region ist. Im Infield findet man vorwiegend eine obere Schicht Mutterboden und ein sehr dicke Schicht Lehm, welche eine aufwendige Entwässerung zur Folge hat.

 

2005 Wurde die komplette Strecke saniert.

Die Boxengasse bekam zur Sanierung eine der modernsten Ölabscheider Anlagen. Die Ablaufgitter im Boden diene nicht der Öl Entsorgung, bei Zuwiderhandlungen drohen empfindliche Geldstrafen.
In der Boxengasse herrscht ein Tempolimit von 80 km/h welches überwacht wird.

 

 

Die Ausfahrt der Boxengasse hat einen besonders groben Asphalt, um einen besseren Wasserabfluß zu gewährleisten.
Dieser Belag hat ein völlig anderen Grip als der Rest der Strecke!

 

Es gibt zwei Schotterpasagen, die von sandig bis felsig alles an losen Untergrund bieten.


 

Je nach Streckenführung dürfen auch die Rasensteine für die Ideallinie genutzt werden, aber bitte nur diese, wer neben den Steinen auf der „grünen Wiese“ erwischt wird, hat selbst die Reparaturkosten zu tragen.


 

Kurz vor der Boxeneinfahrt gibt es Fahrbahnbeschädigungen die in der Winterpause repariert werden, bis dahin sind Pylonen aufgestellt.


 

Zum Schluss wünschen wir allen unseren Gästen und Fahrern ein unfallfreies Rennerlebnis.